Am Abend des 6. Dezember hat eine durchwegs überraschende, wenn auch nicht ganz unerwartete, Nachricht die IBM Collaboration Community und die restliche IT Welt erreicht.

HCL Technologies to Acquire Select IBM Software Products for $1.8B
https://newsroom.ibm.com/2018-12-06-HCL-Technologies-to-Acquire-Select-IBM-Software-Products-for-1-8B

Diese Nachricht hat sehr viele Kunden, Business Partner und auch IBMer überrascht. Die Geheimhaltung war aber notwendig und ist bei börsenkotierten Unternehmen so vorgesehen und normal.

Was bedeutet das jetzt für uns als Partner und Kunden?

Gehen wir zuerst ein paar Schritte zurück.

Im Oktober 2017 hatte IBM die strategische Partnerschaft mit HCL Technologies bekanntgegeben, siehe auch https://belsoft-collaboration.ch/ibm-investiert-in-notes/, bei welcher HCL die komplette Weiterentwicklung von Domino, Notes, Sametime und Verse übernommen hat. Gemeinsam wurde eine strategische Roadmap definiert. Es wurden vor Ort wie auch Online Jams für die Weiterentwicklung der Produkte im Hinblick auf die Version 10 durchgeführt und es wurde von allen Seiten viel Zeit und Energie aufgewendet. Das Resultat nach einem Jahr dieser neuen Zusammenarbeit ist Notes, Domino und Traveler 10, die beta der IBM Domino Mobile Apps und weitere Entwicklungen wie auch erste Arbeiten an der V11, an denen auch wir beteiligt waren aber die noch unter NDA sind und wir darum nicht genauer darauf eingehen dürfen.

In dieser Partnerschaft blieb leider IBM Connections ausssen vor und in dieser Zeit wurden die Unterschiede in der Arbeitsweise aber auch der zugewiesenen Ressourcen zwischen diesen zwei Partnern immer klarer. Wo bei Notes und Domino klar ersichtlich wurde in welche Richtung die Entwicklung geht, blieb es rund um IBM Connections eher ruhig und es dauerte länger als erwartet, bis die neue Version wie auch Funktionalitäten erhältlich waren.

Mit der Ankündigung vom 6. Dezember wird das Collaboration Paket wieder zusammengeführt und lässt Hoffnung aufblühen, dass die Integration und Weiterentwicklung von Connections wieder Fahrt aufnehmen wird und in der gleichen Art und Weise wie bei Notes und Domino eine Modernisierung und Weiterführung mit sich bringen wird.

Zurück zur Frage: Was bedeutet das für uns?

Vorerst ändert sich nichts. Der Verkauf wird voraussichtlich im Sommer 2019 abgewickelt. Bis dahin gelten die bisherigen Verträge, Support- wie auch Vertriebskanäle. Die geplanten Jams werden durchgeführt und die Weiterentwicklung bei Notes und Domino für die Version 11 sind im vollen Gang. Ebenso werden seitens IBM die Arbeiten an IBM Connections 6 CR4 fortgeführt und zeitlich gemäss Roadmap veröffentlicht.

In den nächsten Monaten werden IBM und HCL mehr Klarheit in den Ablauf und die Übergabe bringen. Es gilt aber zu bedenken, dass die Kommunikation auch den strengen Regeln der SEC untersteht und darum nicht alles «sofort» bekannt gegeben werden darf.

Wir sind gespannt auf die weiteren Schritte und freuen uns, die Zusammenarbeit mit HCL weiterzuführen und natürlich auch zu verstärken.

Die folgenden Produkte sind Teil der Übernahme:

  • AppScan – Application Security
  • BigFix – Endpoint Management
  • Unica (on-premises) – Marketing automation
  • Commerce (on-premises) – eCommerce Platform
  • Portal (on-premises) – Digital Experience
  • Notes & Domino – Email, Low-code Rapid Application Development
  • Connections – Workstream Collaboration

Unter Notes & Domino sind auch Sametime und Verse beinhaltet. Die Regelung gilt ebenfalls für Notes, Domino, Verse und Connections Cloud.

Pin It on Pinterest