Am Donnerstag den 16. November 2017, konnte die Belsoft Collaboration AG den kognitiven HR Assistant einer breiten Öffentlichkeit am Watson Summit im KKL Luzern präsentieren.

Personalabteilungen werden teilweise mit Bewerbungen überflutet. Da kann es schon mal vorkommen, dass die Zeit nicht mehr reicht um alle Bewerbungen durchzulesen.

Watson Summit Teilnehmer

Viele Unternehmen setzen bereits Software ein, die nach Stichwörter und anhand von Algorithmen die Bewerbungen aussortiert. Es gibt aber Möglichkeiten, diese Überprüfung als Bewerber auszutricksen und so muss doch öfters jede Bewerbung von einem Angestellten nochmals durchgelesen werden, damit seriöse Resultate erzielt werden können.

Die Firma Belsoft Collaboration AG hat zusammen mit dem Partner Elstar IT eine Lösung entwickelt, die nicht nur die Stichworte einer Bewerbung analysiert, sondern auch die Formulierungen und Stimmungen im Text über die IBM Watson Analyse auswerten kann.

Die Watson Analyse arbeitet auf Grundlage eines kognitiven Prozesses. Eine grafische Auswertung zeigt unter anderem an, wie gut der Kandidat zu der ausgeschriebenen Stelle passt. Dies anhand der Formulierungen und den verwendeten Terminologien. Auch Stellenausschreibungen werden nach speziellen Kriterien der verwendeten Sprache bewertet und könne so mit den Resultaten der Bewerber verglichen werden. Dies erhöht die Chancen wesentlich, den richtigen Mitarbeiter für die richtige Stelle zu finden und über Machine-Learning, Watson lernt aus den analysierten Texten, werden die Resultate stetig besser.

Vernetztes Denken

Die HR Assistant Lösung gewann im September 2016 den «IBM Collaboration Solutions Worldwide Developer» Wettbewerb als beste Applikation und wurde seitdem ständig weiterentwickelt.
Neue Funktionen wurden dank neuen und auch vereinfachten Watson Diensten ermöglicht, geplante Erweiterungen, wie z.B. eine mehrsprachige Oberfläche, wurden eingebaut und die Rückmeldungen der Kunden berücksichtigt.

HR Assistant kann als reine Cloud Lösung betreiben werden oder in einem Hybrid-Setup, bei dem die Datenablage auf einem Server in der eigenen Firma geschieht.

Bei einer Live-Demo wird auch schnell klar, dass IBM Watson AI (künstliche Intelligenz) keine Hexerei ist, sondern eine echte Unterstützung für Mitarbeiter, die richtigen Töne im grossen Lärm zu finden.

Belsoft Collaboration AG am Watson Summit

Pin It on Pinterest